• Fröhliche Farben für fleißige Bienen


    Auch Bienen haben gerne ein farbiges Zuhause. Sie leben in so genannten Bienenbeuten aus Holz oder Kunststoff, die regelmäßig von den Imkern mit einem umweltverträglichen und für die Bienen ungefährlichen, meist farbigen Anstrich versehen werden. Diese Beschichtung dient dabei vor allem dem Schutz der Beuten vor UV-Strahlung, Verschmutzung und Witterungseinflüssen und damit der Gesundheit ihrer empfindlichen Bewohner.

    Besonders Bienenbeuten aus Holz müssen regelmäßig gestrichen werden, da die Farbe die Holzoberfläche witterungsbeständiger macht und unter anderem vor eindringendem Regenwasser schützt. Meist geschieht dies im Winter. An der Farbigkeit von Bienenbeuten kann der Imker zwar seine Kreativität ausleben, und eine Reihe farbenprächtiger Kästen sieht auch in der meist grünen Umgebung der Bienenstöcke gut aus. Diese Beschichtung der Beuten ist aber kein Selbstzweck, sondern dient vor allem dem Schutz ihrer Bewohner. Denn durch Risse, Löcher oder Spalten im Holz können Bakterien, Pilze oder andere Lebewesen in den Stock eindringen, was für das Bienenvolk zu einer lebensbedrohlichen Gefahr werden kann.

    Gesundheitsgefahr durch Eindringlinge

    Die summenden Bewohner eines Bienenstocks leben auf engstem Raum zusammen. Im Innern herrschen in der Regel eine Temperatur von etwa 35 Grad Celsius und hohe Luftfeuchtigkeit. Ideale Bedingungen für das Ausbreiten von Krankheiten. Deshalb sind Beschädigungen an den Außenwänden, die an ungestrichenen Beuten durch Feuchtigkeit und UV-Strahlen zwangsläufig auftreten und den Weg für Fremdorganismen in den Stock freimachen können, so gefährlich für den Bienenstaat. Zwar haben die Bienen für solche Fälle selbst ein Gegenmittel parat: Mit dem so genannten Propolis, einer wachsartigen Masse, die sie selbst herstellen, können die Bienen Ritzen und kleine Löcher abdichten. Zudem tötet es auch Bakterien, Keime und Pilze ab. Eigenschaften, die sich übrigens auch die Medizin und Kosmetikindustrie zu Nutze macht. Doch werden die Löcher und Spalten zu groß, weil sich das Holz unter dem Einfluss von Sonnenstrahlung und Feuchtigkeit verzieht, können die Bienen sie nicht mehr schließen. Deshalb ist eine Beschichtung der Beuten mit entsprechenden Farben wichtig für das Überleben der Bienenvölker. Natürlich müssen die Beuten nur von außen beschichtet werden. Die Auskleidung der Innenwände übernehmen die Bienen mit Hilfe von Propolis und Wachs selbst. Eine Beschichtung der Beuten mit offenporigen Lasuren und Acrylfarben auf Wasserbasis bieten hier den besten Schutz. Neben ihrer Umwelt- und Bienenverträglichkeit sollten die Farben offenporig sein, um weiterhin eine Diffusion der Feuchtigkeit zu ermöglichen, was der Schimmelbildung vorbeugt.

    Auch für Beuten aus Kunststoff gibt es farbige Schutzbeschichtungen, ebenfalls offenporige Acrylfarben, mit denen insbesondere das schnell zur Verschmutzung neigende Standard-Weiß der Kunststoff-Beuten überstrichen werden kann. Die Intervalle für einen Neuanstrich können hier wesentlich großzügiger gewählt werden als bei den Holzbeuten. Grundsätzlich sollte der Anstrich sehr sorgfältig erfolgen, da sich an unbehandelten Stellen durch Feuchtigkeit Schimmel bilden kann, der den Bienen gefährlich wird. Auch sollte die Farbe ordentlich durchgetrocknet sein, ehe man dem Bienenvolk den Einzug erlaubt.

    Bienen orientieren sich an Farben

    Zwar nehmen Bienen Farben anders wahr als wir Menschen, dennoch erleichtert eine farbige Gestaltung der Beuten den einzelnen Bienen die Orientierung. Ihr Farbsehvermögen ist gegenüber dem der Menschen verschoben, so dass sie beispielsweise Rot nicht „sehen“ können, das ihnen wie Schwarz erscheint. Im Gegensatz dazu können sie Licht aus dem ultravioletten Bereich wahrnehmen, was dem menschlichen Auge nicht möglich ist. Deshalb können sie zielsicher Blüten ansteuern, die besonders viel UV-Licht absorbieren, insbesondere in einem Umfeld mit stark reflektierenden Farben, wie zum Beispiel dem Grün der Blätter. Nur im Blaubereich entspricht die Wahrnehmung ungefähr dem Empfinden der Menschen. Wenn auf den farbigen Beuten zudem Symbole aufgemalt sind, fällt es den Bienen leicht, ihr Zuhause ohne Umwege anzusteuern, denn sie können sich diese Zeichen tatsächlich merken.
    • Agenda Farbe

      Blättern Sie durch die Agenda Farbe 2016, ein Magazin mit spannenden Reportagen, erhellenden Interviews und interessanten Artikeln.

    • Fachgruppe Putz & Dekor

      Auf der Website der Fachgruppe Putz & Dekor erfährt der Interessierte alles über Fassaden- und Innenputze erhält einen umfassenden Überblick über die Produkte, ihre Zusammensetzungen und Qualitäten sowie Verarbeitungs- und Gestaltungsmöglichkeiten.

    • Fensterseminare

      Praxisseminare für Profis: "Industrielle Beschichtung von Holzfenstern und -türen". Verschaffen Sie sich einen Überblick über den neuesten technischen Stand der professionellen Erstlackierung! Reduzieren Sie die Kosten durch mehr Effizienz! Frischen Sie Ihr vorhandenes Wissen über Vorbehandlung, Lackierung und Nachbehandlung auf!