• Weniger Energieverbrauch durch nachhaltige Wand- und Fassadenfarben





    Die Fähigkeit bestimmter Pigmente, Licht besonders gut zu reflektieren, ist für die Herstellung von Fassaden-Farben und Wandfarben für den Innenbereich ein äußerst nützlicher Effekt. Durch einen geringeren Energieverbrauch trägt er nicht nur zur Nachhaltigkeit bei, sondern sorgt in bestimmten Bereichen auch für mehr Sicherheit.

    Dunkle Farben für Hausfassaden liegen derzeit im Trend. Bei starker Sonnenstrahlung kann dies jedoch zu unerwünschten Nebenwirkungen führen, insbesondere in Städten. Jeder kennt den Effekt: dunkle Oberflächen heizen sich im Sonnenlicht schneller und stärker auf als helle. Das beste Beispiel ist das Auto. Der Grund dafür liegt in der Fähigkeit dunkler Pigmente, einen Großteil der so genannten Nah-Infrarotstrahlung (NIR) der Sonne, die ungefähr 50 Prozent der Sonnenenergie ausmacht, zu absorbieren. Sie saugen die Strahlung gleichsam auf und wandeln sie in Wärme um. Dadurch heizen sich auch dunkel gestrichene Fassaden im Sonnenlicht so stark auf, dass dies für die Bewohner in den Innenräumen zur Belastung werden kann. Die Folge: Es werden vermehrt energieintensive Klimaanlagen zur Kühlung eingesetzt. In dicht bebauten Städten verstärkt sich dieser Effekt und kann negativ auf das Stadtklima insgesamt wirken. Auch an den Oberflächen selbst gehen diese thermischen Belastungen durch den Wechsel von Licht und Schatten sowie die großen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht nicht spurlos vorüber. Dunkle Putze und Anstriche müssen in kürzeren Intervallen renoviert bzw. repariert werden als beispielsweise hell gestrichene Fassaden. Doch innovative und stark reflektierende Pigmente in der Fassadenfarbe können heute selbst bei dunklen Farbtönen die negativen Auswirkungen entscheidend mildern, wodurch weniger Energie für die Kühlung der Häuser und benötigt wird.

    Pigmente mit Kühleffekt

    Möglich wird dieser Effekt unter anderem durch so genannte Mischphasenmetalloxid-Pigmente. Sie sind in der Lage, die Nah-Infrarotstrahlung des Sonnenlichts besser zu reflektieren. Untersuchungen haben gezeigt, dass selbst auf schwarz gestrichenen Hausfassaden die Temperatur um bis zu 20 Grad Celsius niedriger ist als bei herkömmlichen Fassadenfarben. Durch einen geringeren Energiebedarf für die Kühlung, die erhöhte Lebensdauer der Beschichtungen selbst und die positiven Auswirkungen auf das Stadtklima können Farben und Lacke mit solchen Pigmente einen wichtigen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten. Doch nicht nur Wandfarben können mit diesen Pigmenten ausgestattet werden, sondern auch Putze und sogar Lacke für den Automobilbereich. Und dass in jeder beliebigen Farbe.

    Einsparpotenziale in Parkhäusern

    Stark reflektierende Pigmente können auch in anderen Gebäudebereichen äußerst nützlich sein, selbst wenn die Temperatur dabei keine Rolle spielt. Denn es gibt Bereiche im öffentlichen Raum, die eigentlich nicht hell genug sein können. In Parkhäusern und Tiefgaragen zum Beispiel fühlt man sich deutlich sicherer, wenn es hell ist und keine dunklen Ecken gibt. Doch die Ausleuchtung solcher Räumlichkeiten kostet die Betreiber Geld und Energie. Auch hier können innovative Wandfarben mit stark reflektierenden Pigmenten die Lichtausbeute im Vergleich mit herkömmlichen Farben um mehr als 20 Prozent steigern. Dadurch lassen sich die Energiekosten für die Beleuchtung deutlich senken, gleichzeitig steigt das Sicherheitsgefühl der Benutzer. Zudem weisen solche Beschichtungen einen geringeren Verschmutzungsgrad auf. Und nicht zuletzt erleichtert Farbe die Orientierung in diesen oftmals über viele Etagen gleich aussehenden Zweckbauten.
    • Agenda Farbe

      Blättern Sie durch die Agenda Farbe 2016, ein Magazin mit spannenden Reportagen, erhellenden Interviews und interessanten Artikeln.

    • Fachgruppe Putz & Dekor

      Auf der Website der Fachgruppe Putz & Dekor erfährt der Interessierte alles über Fassaden- und Innenputze erhält einen umfassenden Überblick über die Produkte, ihre Zusammensetzungen und Qualitäten sowie Verarbeitungs- und Gestaltungsmöglichkeiten.

    • Fensterseminare

      Praxisseminare für Profis: "Industrielle Beschichtung von Holzfenstern und -türen". Verschaffen Sie sich einen Überblick über den neuesten technischen Stand der professionellen Erstlackierung! Reduzieren Sie die Kosten durch mehr Effizienz! Frischen Sie Ihr vorhandenes Wissen über Vorbehandlung, Lackierung und Nachbehandlung auf!