• Spezielle Lacke sorgen für Datenschutz

    Kratzfeste Beschichtung konserviert empfindliche Oberflächen optischer Datenträger

    Wer kennt das nicht: man hat sich eine DVD ausgeliehen und mitten im Film geht nichts mehr. Deutliche Spuren und Kratzer auf den glänzenden Silberlingen machen ein Abspielen unmöglich. Dann nützt auch die eingebaute Fehlerkorrektur nichts mehr – der Datenträger kann nicht mehr gelesen werden. Solche Schäden lassen sich vermeiden, wenn die Oberfläche zuvor mit einem besonders kratzfesten, transparenten Lack beschichtet wurde. Die Applikation der lösemittelfreien Silikonbeschichtung ist denkbar einfach. Auch eine nachträgliche Beschichtung der Silberscheiben ist möglich. Ähnlich wie der Schutzlack, der die Metallisierungsschicht auf der anderen Seite versiegelt, wird die Kratzfestbeschichtung mittels Spin-Coating-Verfahren aufgetragen und mittels eines UV-Blitzes in Sekundenbruchteilen ausgehärtet. Die nur 3 bis 3,5 Mikrometer dünne Lackschicht bietet danach eine besonders hohe mechanische Widerstandsfähigkeit sowie optimalen Schutz gegen klimabedingte Einflüsse. Dafür sorgt ihre molekulare Struktur bestehend aus nanoskaligen Silikatteilchen, die in einer Acrylatmatrix eingebettet sind. Durch den antiadhäsiven Charakter weist die Oberfläche zudem schmutzabweisende Eigenschaften auf.

    Lacke mit Nanoteilchen schützen Wissen

    Viel versprechende Perspektiven bietet ein solcher Speziallack auch als Beschichtung für die hochempfindliche, informationstragende Oberfläche der nächsten Generation optischer Datenträger, die Blu-ray Discs. Während die bisherigen Entwicklungen die Verwendung einer Gießfolie als optisch transparente Schicht vorsehen, die mittels Klebstoff auf dem Polycarbonatträger fixiert wird, könnte die 100 Mikrometer dicke Beschichtung sowohl die Funktion der transparenten Schicht übernehmen als auch für Kratzfestigkeit sorgen. Lacke mit Nanoteilchen tragen so dazu bei, die Errungenschaften der modernen Industriegesellschaft dauerhaft zu schützen. Eine spezielle, äußerst harte Polymer-Beschichtung macht ein Zerkratzen fast unmöglich.

    Auch die bedruckte Seite einer DVD ist natürlich beschichtet. Allerdings kann hier zwischen mehreren Verfahren gewählt werden. Hier steht nicht die Kratzfestigkeit im Vordergrund, sondern das optische Erscheinungsbild. Im professionellen Bereich kommen heute vor allem der Trockenoffsetdruck und der Thermoretransferdruck zum Einsatz, die ein perfektes Druckbild ermöglichen.

    • Blättern Sie durch die 17. Ausgabe unseres Magazins "Wir sind Farbe" und erfahren Sie unter anderem, wie Auszubildende in der Lackindustrie auf der Ideen-Expo für ihre Branche werben, die drohende Energiekrise auf die Stimmung in den Unternehmen drückt und wie der Klimawandel neue Baukonzepte und innovative Beschichtungen hervorbringt.

    • Auf der Website der Fachgruppe Putz & Dekor erfährt der Interessierte alles über Fassaden- und Innenputze erhält einen umfassenden Überblick über die Produkte, ihre Zusammensetzungen und Qualitäten sowie Verarbeitungs- und Gestaltungsmöglichkeiten.

    • Erfahren Sie in unserem Faltblatt alles über die laufenden Projekte, mit denen das DLI die Öffentlichkeit über die Bedeutung von Lacken und Farben informiert. Das geht jeden an. Ob es sich um unsere Kampagne #LebeFarbe handelt oder ob es um harte Fakten zum umstrittenen Thema Titandioxid geht. Sie erhalten einen Überblick über unserere Publikationen zu wichtigen Themen und Marktentwicklungen, und nicht zuletzt informieren wir Sie über die zahlreichen Veranstaltungen und Forschungsprojekte, an denen wir teilnehmen oder die wir selbst initiieren.