• Holzlacke, die nichts mehr kratzt

    Pfennigabsätze auf dem teuren Parkettboden, Kinder, die mit Spielzeug auf den empfindlichen Oberflächen der Holzmöbel spielen: All das ist heute kein Grund mehr, die Fassung zu verlieren. Es gibt heute Parkett- und Möbellacke, die so gut wie gar nichts mehr verkratzt. Diese modernen Lacke entwickeln eine so harte Oberfläche, dass das Holz darunter optimal geschützt ist, sowohl vor dünnen Absätzen und Kinderspielzeug als auch vor Feuchtigkeit und dem Einfluss von Reinigungsmitteln. Auf Grund ihrer Transparenz erhalten sie die Maserung und den Charakter des Holzes und machen es gleichzeitig unempfindlich. Zudem liegen Holzböden im Trend. Denn sie sehen nicht nur schön aus, sondern sind robust und pflegeleicht, wenn sie richtig behandelt werden. Sogar eine farbige Gestaltung ist möglich. Besonders beliebt sind weiße oder pastellfarbene Oberflächen, die deckend oder lasierend aufgetragen werden können. Dies sollte man allerdings einem Fachmann überlassen, um eine gleichmäßige Oberfläche und Farbgebung zu erhalten.

    Sonnenschutz für Dielen und Parkett

    Echte Holzfußböden werten Wohnräume optisch auf und schaffen ein unvergleichlich angenehmes Wohnklima. Mit der richtigen Beschichtung kann man heute sicherstellen, dass das neue Parkett oder der abgeschliffenes Dielenboden leicht zu pflegen sind und lange schön bleiben. Holz verändert im Laufe der Zeit auf natürliche Weise seine Farbe. Insbesondere in der ersten Zeit nach dem Verlegen dunkeln helle Holzböden nach, dunkle Hölzer dagegen hellen sich auf. Gerade tropische Hölzer wie Iroko, Padouk oder Jatoba ändern rasch und erkennbar ihre Farbe. Intensive Sonneneinstrahlung sowie Schwankungen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit verstärken diesen Prozess. Doch man kann farbliche Veränderungen deutlich abmildern. Mit Hilfe von neuartigen Lasuren, Ölen und speziellen Lacksystemen lassen sich Pflege und Beschichtung von Holzböden auf die verschiedenen Holzarten und die konkrete  Beanspruchungen abstimmen. So schützen transparente Holzlacke mit eingebautem UV-Filter Holzböden vor starker Sonneneinstrahlung, etwa in der Umgebung von Terrassentüren oder großen Fenstern. Auch gegen mechanische Schäden lässt sich vorbeugen: Spezielle Parkettlacke bilden nämlich eine extrem harte Oberfläche aus ohne die natürliche Bewegung des Holzes einzuschränken. Zudem sind sie beständig gegenüber haushaltsüblichen Reinigern.

    Innovationen für das Bauen mit Holz

    Zurzeit entwickeln Wissenschaftler zudem eine Holzbeschichtung, damit Holz nicht oder nur sehr schwer brennt. Diese Beschichtung bläht sich auf, wenn beispielsweise bei einem Feuer eine bestimmte Temperatur überschritten wird und isoliert das darunter liegende Holz. Dadurch kann eine zeitlang das Entzünden von Holzbauteilen verhindert werden. Gleichzeitig wirkt die transparente Beschichtung wie ein normaler Holzlack und ist kratzfest und witterungsbeständig. Damit können sich in Zukunft weitere Möglichkeiten für den Einsatz von architektonisch attraktiven Holzkonstruktionen eröffnen, die nicht umständlich ummantelt werden müssen, um den Brandschutzbestimmungen zu genügen.

    • Blättern Sie durch die 16. Ausgabe unseres Magazins "Wir sind Farbe" und erfahren Sie unter anderem, wie ich der Ukraine-Konflikt auf die Lackindustrie auswirkt, der Green Deal der EU die Unternehmen beansprucht und welchen Beitrag Farben und Lacke für die Energiewende leisten.

    • Auf der Website der Fachgruppe Putz & Dekor erfährt der Interessierte alles über Fassaden- und Innenputze erhält einen umfassenden Überblick über die Produkte, ihre Zusammensetzungen und Qualitäten sowie Verarbeitungs- und Gestaltungsmöglichkeiten.

    • Erfahren Sie in unserem Faltblatt alles über die laufenden Projekte, mit denen das DLI die Öffentlichkeit über die Bedeutung von Lacken und Farben informiert. Das geht jeden an. Ob es sich um unsere Kampagne #LebeFarbe handelt oder ob es um harte Fakten zum umstrittenen Thema Titandioxid geht. Sie erhalten einen Überblick über unserere Publikationen zu wichtigen Themen und Marktentwicklungen, und nicht zuletzt informieren wir Sie über die zahlreichen Veranstaltungen und Forschungsprojekte, an denen wir teilnehmen oder die wir selbst initiieren.